Was habt ihr nur alle gegen Christchurch

Was habt ihr nur alle gegen Christchurch? – Ein Städtebericht

„Christchurch überspringen wir, die Stadt soll nicht so toll sein.“
Ein Satz, den ich oft zu hören bekommen habe. Und auch immer wieder auf Reiseblogs lese. Die Stadt hätte nicht viel zu bieten und sei sowieso noch zu sehr vom Erdbeben von 2011 zerstört. Für mich ist Christchurch inzwischen zu meiner Lieblingsstadt in Neuseeland geworden. Warum das so ist und ob du Christchurch mögen wirst, erzähle ich dir in diesem Blogartikel.

Über die größte Stadt auf der Südinsel

Bridge of Remembrance

Wenn du direkt auf die Südinsel fliegst, ist Christchurch dein erster Anlaufpunkt. Die Stadt hat den am besten angegliederten Flughafen. Wenn du mit der Fähre von der Nordinsel übersetzt, kommst du an Christchurch vorbei, wenn du die Westküste runter fährst.
Besonders bekannt ist die Stadt für sein englisches Flair. Immer wieder hört man, dass die Stadt 2011 von einem Erdbeben zerstört wurde. Und tatsächlich erinnern manche Gebäude in der Stadt an die Überbleibsel eines Kriegsgeschehens. Nur, dass die Natur Krieg gegen die Stadt geführt hat. Bei dem Erdbeben wurden nicht nur Gebäude zerstört, sondern auch 185 Menschen sind ums Leben gekommen. An sie erinnern 185 Empty White Chairs, in der Nähe der Cardboard Cathedral. Es gibt ein Erdbebenmuseum und einige Baustellen, wie die Christchurch Cathedral. Ansonsten sieht die Stadt wie jede andere aus, in der ein bisschen gebaut wird. Also auch nicht viel schlimmer als Dubai, wo immer mehr riesige Gebäude aus dem Boden sprießen.

185 empty white chairs

Kurzurlauber vs. Langzeitreisender

Englisches Flair in Christchurch

Wenn du deinen mühsam ersparten Jahresurlaub auf drei Wochen in Neuseeland verteilst, willst du möglichst viel sehen in der kurzen Zeit. Und auch einiges erleben. Fast jeden Tag wird der Ort gewechselt, Wanderungen durchgeführt und Outdooraktivitäten gebucht. Du suchst dir die Cremé de la Cremé heraus. Die besten Orte, die Neuseeland zu bieten hat. Wenn du gerade auf einer solchen Reise bist, kann ich dir Christchurch nicht für einen längeren Aufenthalt empfehlen. Die Stadt ist nämlich sehr ruhig, hat nicht so viele Attraktionen wie die kleinen Geschwister und kann innerhalb von einem Tag besichtigt werden. Welche Orte du für deinen Jahresurlaub in Angriff nehmen solltest, habe ich dir hier aufgelistet.

-> Artikel erscheint im Mai.

Natur in Christchurch

Wenn du ein Langzeitreisender bist wie ich, der beispielsweise ein ganzes Jahr hat, die Welt zu erkunden, kennst du das bestimmt auch, dass du von Zeit zu Zeit einmal Reisemüde wirst. Es ist anstrengend jeden Tag durch die Gegend zu fahren, von einem Hotspot zum nächsten zu eilen und die ganzen gesammelten Eindrücke zu verarbeiten. Wenn du die Reisemüdigkeit erreicht hast und dich einfach wieder einmal nach ein paar Tagen normalen Alltag sehnst, dann ist Christchurch genau das richtige für dich.

Warum, fragst du dich? Hier kommen meine Christchurch-Highlights:

Viel Natur und große Parks

Kunst im botanischen Garten

Die Stadt hat den größten Park in ganz Neuseeland, in dem du unendlich lange spazieren gehen kannst. Der Hagley-Park wird durch den Avon River vom Botanischen Garten getrennt. Die Grünanlage liegt zwischen dem Zentrum von Christchurch und dem Studentenviertel Riccarton. Einige Trainingsgeräte und Sportfelder bieten dir den nötigen Raum, um dich auf Reisen fit zu halten. Und die beeindruckenden Bäume und Pflanzen im Botanischen Garten laden zum Staunen ein. Eintritt wird keiner verlangt.
Auf dem Avon River kannst du dich in einer Gondel entlang fahren lassen, wie in Venedig oder selbst den kleinen Fluss entlang paddeln.

Das Herz von Christchurch

Historische Straßenbahn

Die Innenstadt ist Überschaubar. Schnell bist du durch die Hauptmeile gelaufen. Wirklich verirren kannst du dich nicht, da die Straßen rechteckig angeordnet sind. Trotzdem entdeckst du immer wieder neue Orte, versteckt in Innenhöfen oder unscheinbaren Einkaufszentren. Die ein oder andere Street Art Kunst wird dich beeindrucken, wie zum Beispiel die Hausfassade des Alice Cinemas. Eine historische Straßenbahn fährt mit einem Stück Stadtgeschichte durch die Innenstadt. Ob die Bahn früher einmal einen Transportzweck gedient hat, kann ich nicht sagen, immerhin ist es die einzige Linie hier in der Stadt. Die Fahrt kostet dich etwa 15 €.

Das belebte Viertel Riccarton

Weil ich unbedingt den letzten Avengers-Film in Kino sehen wollte, verschlug es mich nach Riccarton. Wenn du von den Shoppingangeboten in der Stadt weniger begeistert warst, wirst du hier fündig. Einkaufläden reihen sich hier an Restaurants. Und wenn dir das noch nicht genug ist, schau auf jeden Fall im Westfield Riccarton Einkaufszentrum vorbei. Nicht nur das besagte Hoyts Kino findest du hier, sondern auch Foodcourts und Einkaufsläden.

Das kulinarische Christchurch

Little High Eatery

Normalerweise ist die Möglichkeit der vegetarischen Ernährung und das generelle Preisniveau für Lebensmittel mein einziges Kommentar zum Essen. Aber Christchurch hat mich so sehr beeindruckt, dass ich dir an dieser Stelle unbedingt eine Empfehlung aussprechen muss. Wenn du dich kulinarisch zu fairen Preisen in Neuseeland austoben willst, dann komm nach Christchurch! Jeden Freitag gibt es einen Streetfoodmarkt auf dem Cathedral Square. Zahlreiche Restaurants sind nicht nur im Zentrum, sondern auch überall außerhalb der Stadt zu finden. Und mein ganz persönliches Highlight ist ein Tipp eines anderen Backpackers aus dem Hostel gewesen. Mir wäre diese unscheinbare Ecke in der Nähe des Alice Cinemas sonst niemals aufgefallen.

Frühlingsrollen gefüllt mit Mango und Apfelstücken.

Die Little High Eatery wirkt wie ein Foodcourt zusammengesetzt aus den besten Street Food Ständen, die jemand auf einem Festival zusammengesucht hat. Fest stationiert in einer industriellen Lagerhalle, kannst du dir zu fairen Preisen in angenehmer Atmosphäre phänomenales Essen gönnen. Ob du nun dein Mittag- oder Abendessen hier zu dir nehmen möchtest, bei Kaffee und Kuchen mit Freunden eine Pause einlegst oder zur Happy Hour Biere und Weine probierst.

Übrigens, wenn du einen Neuseeländer nach einem typisch neuseeländischen Gericht befragst, wird er dir Fish and Chips empfehlen. Und antworte ihm bloß nicht mit den Worten: „Ach, wie in Großbritannien“. Den Vergleich mögen die Kiwis nicht.
Ich persönlich habe aufgrund der interkulturellen Zusammensetzung der Bevölkerung eher das Gefühl, dass gerade die Vielfalt der länderspezifischen Küche Neuseeland ausmacht.

Wandern in Christchurch

Crater Rim Walkway

Diesen beeindruckenden Blick auf die Stadt und das Meer hinter dem Stadtteil Lyttelton, kannst du mit der Christchurch Gondola erreichen. Entweder fährst du mit dem Auto bis Heathcote Valley oder nimmst den Bus 28 Richtung Lyttelton. Viel interessanter wird es, wenn du einmal oben bist (oder hoch laufen möchtest). Der Crater Rim Walkway ist landschaftlich der schönste Weg im Gebirge um Christchurch. Erreichen kannst du ihn über den Rapaki Track oder von Lyttelton aus. Kombiniert mit einer Gondelfahrt für 18 € ein wundervoller Halbtagesausflug. Wenn du zusätzlich den Rapaki Track gehst, und nicht mit der Gondel fährst, wird sogar eine Tageswanderung daraus.

Lyttelton und die Quail Island mit Schiffswrack

Einen Ausflug den ich leider nicht mehr geschafft habe, weil die Fähre zur Insel ab April nur noch am Wochenende ablegt. Aber vielleicht schaffst du ja einen Ausflug zur Quail Island?

Museen und andere Must Do´s

Alice Cinema

Ich bin leider nicht der große Museenfreund. Christchurch bietet dir allerdings einige Angebote, wie das Erdbebenmuseum, das Antarctic Centre, vor allem für Familien geeignet, oder das Canterburry Museum.
Was mir besonders gefallen hat war das Alice Cinema. Ein Kino mit Charme.

Beim Alice Cinema handelt es sich um ein Themenkino, das nicht die Hollywood Bluckbusters zeigt, sondern Klassiker oder Regionale Filme. Kombiniert wird das ganze mit einem riesigen DVD Verleih. Hier kannst du dir einen Überblick von in Neuseeland gedrehten Filmen verschaffen, denn es gibt mehr als nur Herr der Ringe oder Narnia.
Die Top 300 Empfehlungsliste der besten Filme aller Zeiten gibt es zum Abhaken für mit nach Hause. Und die neusten Filme und Serien warten zum Ausleihen für bis zu drei Tage auf dich.

Ist Christchurch jetzt etwas für dich?

Christchurch Gondola

Wie du siehst: Die Stadt ist etwas für Liebhaber. Für Menschen, die ein Stück weit dem Reisealltag entfliehen wollen oder die Einfachheit lieben. Wenn du auf Action und Abenteuer stehst, dann besuche lieber das von allen empfohlene Queenstown. Wenn nicht, dann wünsche ich dir einen entspannten Aufenthalt in Christchurch.

Übersetzungsmatrix Reiseblogger

Auf Reiseblogs wurde Queenstown immer als lebendige Stadt, in der du schnell Leute kennenlernst und es viel zu erleben gibt, beschrieben. Ich übersetze dir diese Worte einmal aus meiner Sicht:

  • Lebendige Stadt: Stimmt, denn es ist viel los. Haufenweise Touristen sorgen für Parkplatzmangel und einem dichten Gedränge in der gerade einmal 113.000 Einwohner großen Stadt, wächst stetig, vor allen an Touristen.
  • Du lernst schnell Leute kennen: Stimmt auch, denn du kannst gut Weggehen und Party machen. Merkt man leider auch in dem ein oder anderem Hostel. Es ist laut und im besoffenem Kopf muss man wohl auch sein Geschirr nicht mehr sauber machen.
  • Es gibt viel zu erleben: Wieder richtig, denn die Stadt wird nicht umsonst als die Hauptstadt der Outdoorabenteuer bezeichnen. Über 300 Aktivitäten wie Skydiving, Bungee Jumping, Wrisbee Golf, Kanu fahren, Ausreiten, Zipline fahren etc. kannst du hier buchen. Das heißt aber auch, dass du das Nötige Kleingeld dazu hast. Oder eben Großgeld, ich wäre bei allem was ich gerne ausprobiert hätte locker einen 1000-er losgeworden.

Ich persönlich bin eher der ruhigere Typ, der sich nicht gerne in einer von Touristen überfüllten Stadt aufhält, abends in der Fremde feiern geht und nicht aufs Geld achten muss. Deshalb passt Christchurch viel besser zu mir. Das muss aber nicht auf dich zutreffen. Also hör auf dein Bauchgefühl und gehe nicht mit falschen Erwartungen in die Städte hinein.

Ausblick auf Lyttelton

Nach oben führt auch ein Weg hinab von April WynterBegleite Maddy und ihren Grandpa in die Rocky Mountains!

Im Mai 2020 erscheint mein in Kanada spielender Jugendreiseroman, der durch meine Weltreise inspiriert wurde.

Kann Spuren von Fernweh enthalten!
Erhältlich als eBook und Taschenbuch.

Erfahre mehr!


14 Comments

  1. Super Artikel, Alexa! ?

    Ich denke, wir sind uns da sehr ähnlich. Ich war bisher weder in Queenstown noch in Christchurch, kann Dir aber nach der Lektüre direkt sagen, dass ich mich auch in Christchurch sehr viel wohler fühlen würde.

    Klein, kompakt, übersichtlich, ruhig – genau mein Ding!

    Manchmal tut es wirklich gut, auf Reisen nach so vielen Eindrücken und der ständigen Reizüberflutung mal eine unspektakulärere Region zu erkunden und wieder Energie aufzutanken!

    Danke für Deine ehrliche und authentische Berichterstattung!

    Ach so, und der Aussichtspunkt oberhalb von Christchurch sieht echt fantastisch aus!

    Liebe Grüsse,
    Sabrina von COUCHFLUCHT

    1. Hey Sabrina,

      ohja, das glaube ich auch, wenn ich mir deine Artikel so durchlese, dass wir da ähnlich ticken.

      Der Aussichtspunkt ist auf jeden Fall einer meiner liebsten gewesen.

      Liebe Grüße,
      Alexa

  2. Liebe Alexa,
    ich finde, Christchurch hört sich richtig gut an! Und überhaupt hat es mir bisher an den Orten immer gut gefallen, die angeblich “nicht so toll” wären. Von daher würde ich bei einer Reise nach Neuseeland auch definitiv ausgiebig Christchurch erkunden 🙂

    Liebe Grüße
    Kerstin

  3. Liebe Alexa,
    manchmal muss man sich einfach selbst einen Eindruck verschaffen! Und ich muss sagen, dass mir deine Eindrücke, auch wirklich gut gefallen! Bin eh ein richtiger Fan von viel Natur 😉

    Liebe Grüße,
    Angie

    1. Hey Angie,

      davon hast du hier sehr viel =) Ich liebe die riesigen Parks und Gärten in den großen Städten.
      Wäre schön so viel Entspanntheit in den deutschen Großstädten zu haben.

      Liebe Grüße,
      Alexa

    1. Hey Katrin,

      freut mich, dass ich dir die Stadt schmackhaft machen konnte.
      Lässt sich super bei einem Roadtrip einbauen.

      Liebe Grüße,
      Alexa

  4. Ich muss ehrlich sagen, dass mich damals Christchurch auch gar nicht überzeugt hat. Aber wir hatten auch richtig doofes Wetter vielleicht lag es auch daran 🙂

    1. Hey Nele,

      so ging es mir mit Dunedin. Ich empfand es als die hässlichste Stadt und du hast wirklich positiv darüber berichtet. Bei dem mieserablen Wetter fehlte mir aber auch die Lust, die Stadt zu erkunden.

      Liebe Grüße,
      Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.