Wie planst du deine Weltreise

Wie du deine Weltreise planst

Die Möglichkeit für einen Schüleraustausch verpasst? Auf Kinderbetreuung als Au Pair keine Lust? Den Traum vom Ausland bereits aufgegeben? Dann geht es dir wie mir. Auch wenn scheinbar die besten Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt bereits Geschichte sind, gibt es eine Lösung für die Linderung deines Fernwehs: Eine Weltreise. Klingt verrückt? Ist es auch. Aber wer wären wir, wenn wir nicht einen gewissen Grad an Verrücktheit genießen würden.

Aber was gehört dazu, sich für eine Weltreise zu entscheiden? Wie plant man so eine komplexe Reise? Oder wie sieht es mit der Finanzierung aus? Das und noch viel mehr, erfährst du in diesem Artikel:

Weltreiseplanung


1. Der Entschluss

Kennst du diese Ideen, die dich einfach nicht mehr loslassen? Du kannst an nichts anderes mehr denken, als seist du verliebt. Immer wieder drehen sich deine Gedanken im Kreis, um diese eine Idee und ständig springen weitere auf den Zug auf. Dann hast du es: Die Grundlage für deinen Auslandsaufenthalt steht. Alles andere sind lästige “Abers”, die es zu lösen gilt. Jetzt solltest du dir Gedanken machen, wie du das Ganze angehen willst. Einige Ideen findest du in meiner Interwievserie 10 Möglichkeiten für deinen Auslandsaufenthalt. Wenn du noch jung bist, stehen dir noch so viele Wege offen. Doch auch wenn du bereits mitten im Berufsleben steckst, gibt es Lösungen für dich.

2. Budget kalkulieren

Egal für welche Variante du dich entscheidest – ob Sabattical, Job kündigen oder Freiwilligenarbeit im Ausland – eins haben sie alle gemeinsam. Sie wollen nur dein Bestes, und zwar dein Geld. Bevor ich mich genauer informiert und eine grobe Kalkulation aufgestellt habe, dachte ich, dass eine Weltreise unbezahlbar wäre. Es gibt jedoch Leute, die reisen mit wenigen Tausend Euros durch die Welt. Das ist alles eine Frage deines Reisestils. Ich selbst plane das Ganze mit insgesamt 24.000 € zu stemmen. Klingt immer noch viel für dich? Wie du Geld für deine Weltreise sparen kannst und wie du vor allem unterwegs sparen kannst, gibt es bald hier zu lesen.


Möchtest du eine Postkarte von mir erhalten?

Damit du keine Neuigkeiten mehr verpasst, gibt es jetzt den etwas anderen Newsletter. Du erhältst Geheimtipps von mir, kleine Einblicke in das Leben als Weltreisende und lustige Geschichten von überall auf der Welt.


3. Zeitpunkt festlegen

Du hast einmal grob durch kalkuliert, wie viel dich deine Weltreise kosten wird? Perfekt, dann geht es jetzt an die Erstellung eines Zeitplans. Ich selbst habe geschaut, wie viel Geld ich bereits zur Seite gelegt habe, wie viel mir noch fehlt und wie viel ich monatlich sparen kann. Ergebnis: Ich musste noch anderthalb Jahre für meinen Traum sparen. Und das gab mir Zeit für die Vorbereitung. Denn es gibt vieles zu tun. Impfen etwa sechs Monate vor Abreise beginnen, die Wohnung 3 Monate für Abreise kündigen und wann ist der perfekte Zeitpunkt für deine Abschiedsparty?

4. Wie viel Planung ist notwendig?

Es gibt tatsächlich Menschen, die fahren einfach los. Ich weiß nicht wie sie das machen, aber irgendwie funktioniert es wohl. Ich bin doch eher der Mensch, der vorher alles plant: Reiseblogs durchwälzt, mir To Do Listen schreibe, Mindmaps erstellen und und und. Bei manchen Themen ist das durchaus sinnvoll. Du brauchst schließlich für bestimmte Länder Impfungen. Für andere Länder musst du vorher ein Visum beantragen. Die Krankenversicherung muss noch mit Wohnsitz in Deutschland abgeschlossen werden uvm. Du siehst, ein bisschen Vorbereitung beim organisatorischem Kram kann nicht schaden. Bei der Route ist Flexibilität häufig viel schöner. Unter Umständen aber auch teurer. Ich selbst versuche immer eine gute Mischung aus Planung und Spontanität zu ermöglichen. Wenn ich viel Zeit an einem Ort habe, lasse ich die Tage einfach auf mich zukommen. Bei wenig Zeit, wie z.B. einem Stopover in Dubai, ist der Tag hingegen durchgetaktet.
Egal ob du eher der Planungstyp bist oder auch nicht, kannst du dir meine kostenlose Weltreise-Checkliste runter laden. Schau einfach, welche Punkte du bereits bedacht hast und welche ich als besonders wichtig erachte.

5. Zu Hause alles geregelt

  • 5.1 Wohnung

    Wenn du noch zu Hause bei deinen Eltern wohnst, ist das wohl die einfachste aller Varianten. Aber wie machst du das mit deiner eigenen Wohnung, wenn du für längere Zeit ins Ausland verschwindest? Untervermieten, Kündigen oder Leerstehen lassen?
    Gwendolin hat in ihrem Interview erzählt, dass gerade Studenten für ihre Auslandssemester die Wohnungen gut untervermietet bekommen. Mir selbst war das Risiko zu groß, dass mein Untermieter während der Zeit abspringt und ich mich dann vom Ausland aus um einen neuen Nachmieter kümmern muss. Andererseits hast du einen Ort, an den du zurückkommen kannst und generierst während der Zeit kostendeckende Mieteinnahmen. Wenn du deine Wohnung möbliert vermietest, kannst du sogar eine höhere Miete verlangen, als du selbst zahlst und ein wenig Gewinn generieren. Bitte kläre vorher unbedingt mit deinem Vermieter ab, ob du überhaupt untervermieten darfst.
    Ich selbst bin nach meiner Ausbildung in meinem 1-Zimmer-Apartment wohnen geblieben. Um Geld zu sparen und, um die Wohnung ohne schlechtes Gewissen kündigen zu können. Wäre ich nicht auf Weltreise gegangen, hätte ich mir sowieso etwas größeres gesucht. Was mache ich, wenn ich zurückkomme? Dafür habe ich gefühlt Plan A-Z ausgearbeitet. Ich habe Freunde, die mir angeboten haben, erstmal bei ihnen zu wohnen. Andere haben mir angeboten, sich für mich nach einer Wohnung umzugucken. Und natürlich schaue ich selbst etwa zwei Monate vor Rückreise nach einer Wohnung, die mir gefallen könnte. Vielleicht hat auch mein bisheriger Vermieter etwas schönes frei?

    Aber wohin mit den ganzen Möbeln?

    Fang frühzeitig an auszusortieren. Vielleicht verschenkst und verkaufst du nicht alles, denn du musst dann umso mehr Investitionen tätigen, wenn du wieder zurückkommst. Haben deine Eltern vielleicht noch Platz frei? Freunde von dir? Wenn nicht, dann gibt es die Möglichkeiten Lagerräume anzumieten. Egal wie du es machst, ist die anstehende Reise eine Prima Gelegenheit endlich mal auszusortieren.

  • 5.2 Auto und Führerschein

    Wenn du ein Auto besitzt, wirst du dir auch darum Gedanken machen müssen.

    • Den besten Vorschlag habe ich auf dem Blog Making Miles gefunden. Sabrina und Max haben ihre Weltreise durch den Verkauf ihrer Autos finanziert. Das geht natürlich nur, wenn du ein Auto mit entsprechendem Restwert hast.
    • Du kannst dein Auto auch mit geringem Restwert verkaufen. Dann musst du dir keine Gedanken mehr machen, wo du es unterstellst, ob der Wert während deiner Abwesenheit sinkt und wie du es nach der Weltreise über den TÜV bekommst.
    • Wenn du dein Auto behalten möchtest, melde es am besten ab. Dann sparst du dir die Versicherung und die Steuern. Das Auto darf nicht einfach am Straßenrand geparkt werden, sondern muss auf einem privaten Stellplatz stehen. Am besten für das Auto ist eine Garage, leider auch am teuersten.
    • Eine weitere Variante, über die ich sehr lange nachgedacht habe, ist, dein Auto unterzuvermieten. Ich selbst hätte mein Auto nur an Freunde vermietet, die ich wirklich gut kenne. Es gibt laut Zulassungsstelle sogar eine Möglichkeit, dass du weiterhin Fahrzeughalter bist und dein Mieter Versicherungsnehmer. Weiter als das, habe ich den Gedanken aber nie gesponnen, da ich es letzten Endes doch verkauft habe.

      Internationaler Führerschein

      Zum Thema Führerschein solltest du dir auch Gedanken machen. Dein deutscher Führerschein wird in einigen Ländern nur zusammen mit dem Internationalen Führerschein anerkannt. Um diesen zu beantragen, gehe auf die Führerscheinstelle, bringe einen aktuellen Ausweis, ein biometrisches Passbild und deinen Führerschein mit. Manche Stellen verlangen zusätzlich noch eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Führerscheinstelle. Auf der jeweiligen Website findest du aktuelle Angaben, falls sich zwischenzeitlich etwas ändern sollte. Der internationale Führerschein kostet ca. 15 €.

  • 5.3 Wohnsitz

    Das ist ein sehr heikles Thema. Und ich habe schon so viele Dinge darüber gelesen, dass ich selbst nicht wirklich weiß, was richtig oder falsch ist. Es gibt allerdings ein paar Fakten, die du dir merken solltest, für deine Entscheidung:

    • Mit Aufgabe deines Wohnsitzes, verlierst du nicht deine deutsche Staatsbürgerschaft.
    • Dafür verlierst du aber Ansprüche auf Kindergeld, solltest du noch Kindergeldberechtigt sein. Prüfe vorher unbedingt, wie es um andere Bezüge steht, die dir zustehen.
    • Es ist leichter aus der Krankenkasse auszutreten und aus diversen anderen Verträgen rauszukommen, wenn du denen eine Abmeldung deines Wohnsitzes vorlegen kannst (GEZ, Internetvertrag)
    • Laut Bundesmeldegesetz ist es nicht erlaubt sich irgendwo zu melden, wo man gar nicht wohnt. Das Gesetz soll Scheinmeldungen verhindern, was es für Weltreisende nicht ganz einfach macht.

      Einen sehr schönen Artikel haben Ania und Daniel von Geh mal Reisen verfasst.
      Ich selbst habe meinen Wohnsitz nach Aufgabe meiner Wohnung abgemeldet. Das einzig blöde für mich ist, dass ich kein Gewerbe für diese Zeit anmelden kann, wie ich es eigentlich vorgehabt habe.

  • 5.4 Post

    Ob du deine Wohnung untervermietet hast oder gekündigt ist egal: Irgendjemand wird versuchen dir während deiner Weltreise Post zuzustellen.
    Du kannst deine Post entweder zu Freunden und Familie umleiten lasse (am einfachsten ist es, wenn du einen Nachsendeantrag bei der Post stellst) oder Dropscan nutzen. Ania und Daniel von Geh mal Reisen haben Dropscangenutzt und erklären dir in ihrem Beitrag, wie das funktioniert.

6. Organisatorisches

  • 6.1 Impfungen

    Beim Thema Impfungen scheiden sich die Geister.
    Die einen fangen an darüber zu diskutieren, ob Impfungen überhaupt notwendig sind, die anderen sind schon einen Schritt weiter und beratschlagen, welche überhaupt notwendig sind.

    An dieser Stelle möchte ich nicht über den Grundsatz von Impfungen diskutieren: Ich selbst habe noch nie schlechte Erfahrungen mit Impfungen am eigenen Körper erfahren (außer, dass es mir nach der Impfung mal zwei Tage nicht gut ging und ich grippeartige Symptome hatte) und ich bin der Meinung, dass eine Impfung uns vor Risiken schützen kann. Nicht nur mich als geimpfte Person, sondern auch die ungeimpften Personen, die mit mir in Kontakt kommen (gibt ja schließlich Dinge, die sind auch ansteckend, damit gefährdest du nicht nur dich selbst, sondern auch andere).

    Bei der Frage was du alles Impfen lassen kannst, habe ich dir einen separaten Beitrag vorbereitet, da das Thema umfangreicher ist als gedacht. Im Beitrag erfährst du auch wie viel die Impfungen kosten und wann deine Krankenkasse dafür bezahlt.
    Ich selbst habe fast alles impfen lassen, da meine Krankenkasse den größten Teil bezahlt hat. Einzig Gelbfieber habe ich ausgelassen, weil ich nicht plane in ein gelbfiebergefährdetes Gebiet zu reisen.


Welche Impfungen brauchst du auf deiner Reise wirklich?

Welche Impfungen gibt es für deine Reise? Welche sind Notwendig? Was kostet Impfen und wann zahlt meine Krankenkasse? Und wie oft musst du dich überhaupt Impfen lassen.

–> Zum Beitrag rund um Impfungen


  • 6.2 Versicherungen

    Das nächste Thema, bei denen sich alle Geister scheiden. Brauchst du Versicherungen und wenn ja welche?
    Ich habe dir dafür einen separaten Beitrag vorbereitet, da die Infos den Rahmen dieses Beitrags gesprengt haben. Dieser Beitrag erscheint bald. Wichtig ist, dass es zwei Verschiedene Arten von Versicherungen gibt.
    Was passiert mit den gesetzlichen Sozialversicherungen, wenn du im Ausland bist?
    Und welche freiwilligen Versicherungen solltest du abschließen?
    • 6.2.1 Gesetzliche Sozialversicherungen

      Tatsächlich hängt das in diesem Fall davon ab, ob du ein Sabbatical hast oder dich arbeitslos melden wirst. Und wenn du ein Sabbatical hast, gibt es nochmal Unterschiede bei der Art des Sabbaticals. Mehr erfährst du bald im separaten Beitrag.
    • 6.2.2 Freiwillige Versicherungen

      Neben den gesetzlichen gibt es noch eine Bandbreite an weiteren Versicherungen, mit denen du dich zupflastern kannst. Ich werde dir lediglich einen kleinen Einblick geben, was alles möglich ist. Ob und welche Versicherungen du brauchst, musst du letzten Endes selbst entscheiden, da es im Versicherungsbereich ein Beratungsverbot gibt. Ich habe zwar aktuell beruflich bedingt eine IDD Nummer und darf dich sogar beraten, bin aber der Meinung, dass jeder Mensch ein anderes Bedürfnis hat was seine Absicherung betrifft und vor allem auch nicht jeder alles abschließen kann, wie bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zum Beispiel. Mit einem Beitrag über Versicherungen ist es also nicht getan. Jeder Mensch ist anders und ich würde die persönliche Beratung mit Einzelfallbetrachtung jederzeit irgendwelchen Internetbeiträgen vorziehen. Wenn du eine ganz konkrete Frage hast, schreib mir am besten eine Mail.
  • 6.3 Visum und Einreisebestimmungen

    Es tut mir wirklich Leid, dass wir das nächste, unschöne Thema ansprechen müssen. Du musst dich um die nervige Visumangelegenheit kümmern, ohne wirklich zu wissen, wie deine Route eigentlich aussieht. Denn es gibt Länder, da musst du persönlich bei der Behörde in Deutschland vorsprechen (geht bestimmt auch von unterwegs, ist aber komplizierter). Deshalb schau dir einmal grob an, welche Länder für dich in Frage kommen. Je nach Länderkombination benötigst du außerdem einen zweiten Reisepass (Jerusalem sieht nicht gerne Stempel aus Malaysia im Pass …). Was ich dir außerdem empfehlen kann ist: Genügend Passbilder in verschiedenen Größen dabei haben.

    Hier ein paar Hinweise zu Visum und Einreise für Länder, in denen ich bereits war:
  • 6.4 Flugtickets

    Ich glaube der unangenehme Teil liegt jetzt hinter uns. Jetzt kannst du endlich mit der Reiseplanung loslegen!
    Uff, und auch hier gibt es wieder so viele Möglichkeiten, wie du um die Welt reisen kannst. Wir überspringen den Schritt in welcher Reihenfolge du am besten vorgehst einmal, darauf werde ich mich nochmal in einem extra Beitrag eingehen.
    Welche Frage du dir jetzt stellen solltest ist: Around the World Ticket oder Einzelflüge?
    • Around the World Ticket

      Das ist definitiv etwas für Menschen, die einen groben Plan ihrer Reise im Kopf haben. Und wissen, dass sie viel fliegen werden. Und vor allem immer nur in eine Richtung. Wenn das schon nicht auf dich zutrifft, solltest du wirklich auf Einzelflüge zurückgreifen.
      Für mich selbst hat es keinen Sinn gemacht. Tatsächlich waren Einzeltickets für mich sogar etwas günstiger, weil ich fliegen konnte wann ich wollte und es mir auch egal war, mit welchen bescheuerten Umstiegsvarianten. Deshalb habe ich immer ganz günstige Angebote bekommen. Innerhalb eines Kontinents habe ich außerdem darauf geachtet möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorwärts bekommen, weil Fliegen nicht gerade die umweltschonenste Variante ist und ich definitiv zu viel CO2 auf meiner Umweltbilanz für dieses Jahr geladen habe.
    • Einzelflüge

      Die flexiblere Variante. Ich würde an deiner Stelle nur den ersten Flug vor buchen und dann vor Ort entscheiden wie du weiterreist. Eine super Plattform zum Flüge vergleichen ist Skyscanner. Wenn du wissen willst, welche Verbindungen es überhaupt gibt, hilft dir Flightconnections. So habe ich zum Beispiel meinen Stopover in Hawaii gefunden.
    • Warum überhaupt fliegen? Das Interrailticket

      Schon mal daran gedacht, einfach mit dem Zug loszufahren? Ist wenn du es richtig machst gar nicht mal so teuer.

7. Packliste

Mir persönlich hat es sehr geholfen verschiedene Packlisten zu durchstöbern und mir raus zu suchen, was ich als sinnvoll erachte. Hier habe ich ein paar weitere, coole Packlisten für dich:

Weitere Tipps von mir erfährst du in folgenden Beiträgen (die hoffentlich bald erscheinen werden):

  • Reisebegleiter gesucht: Der richtige Backpack für dich
  • Die Anti-Packliste: Unnötige Dinge, die du auf deiner Weltreise nicht brauchen wirst
  • Meine Packliste – Was ich wirklich auf meiner Weltreise gebraucht habe

Literatur rund um die Weltreiseplanung

Claudia hat alle wichtigen Dinge zur Planung deiner Weltreise als Backpacker in ihrem Buch für dich zusammengefasst.

  • Hier* kannst du das Buch bestellen.
  • Und hier findest du meine Meinung zum Buch.

Weitere gute Blogartikel, die mir bei meiner Planung geholfen haben:

Wie du siehst: Dieser Beitrag ist noch eine halbe Baustelle. Sobald ich im Januar 2020 von meiner Weltreise zurück bin, kann ich dir berichten, ob auch wirklich alles so geklappt hat, wie ich es vorbereitet habe.
Ich hoffe ich konnte dir trotzdem ein wenig bei deiner Planung unter die Arme greifen.


Nach oben führt auch ein Weg hinab von April WynterBegleite Maddy und ihren Grandpa in die Rocky Mountains!

Im Mai 2020 erscheint mein in Kanada spielender Jugendreiseroman, der durch meine Weltreise inspiriert wurde.

Kann Spuren von Fernweh enthalten!
Erhältlich als eBook und Taschenbuch.

Erfahre mehr!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.